Ohrakupunktur – Nadelstiche mit rascher Wirkung

Die Ohrakupunktur ist eine bewährte Therapieform
Eine Reihe chronischer Erkrankungen wie Asthma oder Migräne sind schulmedizinisch nur schwer zu behandeln. Medikamente können die Symptome lindern oder unterdrücken, nicht jedoch heilen. Eine Ohrakupunktur stellt hier eine sinnvolle Alternative dar. Sie ist eine wirkungsvolle Methode, akute und chronische Erkrankungen ohne Nebenwirkungen zu behandeln.
Durch die Stimulation bestimmter Punkte an der Ohrmuschel werden über eine kleinere Anzahl von Nervenschaltungen im Gehirn gezielt betroffene Körperregionen zur Selbstregulation beeinflusst.

Warum ist die Ohrakupunktur so wirksam?
Das Ohr ist eine Reflexzone, auf der alle Organe des Körpers abgebildet sind. Deshalb können über Akupunkturpunkte einzelne Organe und Körperregionen beeinflusst werden. Es sind nur die Punkte druckempfindlich, die einem krankhaft veränderten Teil des Körpers entsprechen. Diese werden mit Hilfe eines Punktsuchgerätes ganz exakt geortet und dann mit Nadeln behandelt.

In welchen Fällen wirkt die Ohrakupunktur?
Behandeln lassen sich unter anderem

  • akute und chronische Schmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Übergewicht
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Heuschnupfen
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Magen-/Darmstörungen
  • Augenerkrankungen
  • Nikotinsucht
  • Infektanfälligkeit
  • Reizblase
  • Schlafstörungen, Erschöpfungszustände
  • muskuläre Verspannungen
  • Arthrosen
  • Lendenwirbelsäulen-Beschwerden
  • Tennisellenbogen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Unruhe, depressive Verstimmung

 

Es gibt nur wenige Situationen, in denen die Ohrakupunktur nicht angewandt werden darf. Beispielsweise bei lokalen Entzündungen am Ohr oder bei  lebensbedrohlichen Notfällen.

Eine Akupunkturbehandlung umfasst meist acht bis zwölf Sitzungen über mehrere Wochen verteilt. Bei chronischen Erkrankungen können es auch mehr sein.

Was passiert bei der Ohrakupunktur?
Zuerst erfolgt eine eingehende Befundaufnahme. Dann werden die schmerzempfindlichen Punkte gesucht und anschließend mit sterilen Einmalnadeln genadelt. Die Behandlung findet im Liegen oder im Sitzen statt und besteht in der Regel aus 8 – 12 Behandlungen. Die Akupunkturnadeln werden für 20 – 30 Minuten im Ohr belassen.