Allgemein

Infusionen

Was versteht man unter Infusionen?

Bei einer Infusion werden Flüssigkeiten, Medikamente und Nährstoffe über einen Zugang in die Vene verabreicht. Als Trägerlösung wird Kochsalzlösung eingesetzt.

intravenöse Infusionen

Wofür sind Infusionen gut?

Durch Infusionen kann bei vielen Beschwerden eine schnelle Linderung und Verbesserung gesundheitlicher Probleme und damit des Wohlbefindens erreicht werden.

Welche Vorteile haben Infusionen?

Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass damit der Verdauungstrakt umgangen wird und die Inhaltsstoffe über das Blut direkt im Organismus wirken können. Dadurch ist die Bioverfügbarkeit sehr hoch. Sie beschreibt, wie viel Prozent eines Nährstoffes im Körper tatsächlich ankommen, unverändert zur Verfügung stehen und damit wirken können. Bei Infusionen ist diese bis zu 70% höher als bei gewöhnlicher Tabletteneinnahme.

Wie lange dauert eine Infusion?

Bei einer Sitzung wird über einen Zeitraum von 30–60 Minuten die Infusionslösung über die Vene verabreicht. Während dieser Zeit liegen Sie bequem, können entspannen, lesen oder beruhigende Musik genießen.

Wofür können Infusionen eingesetzt werden?

  • zur Stärkung des Immunsystems
  • bei Erschöpfungszuständen
  • bei Erkältungen
  • bei chronischen Darmerkrankungen
  • zur Entgiftung u.v.m.

Besonders erfolgreich sind solche Infusionen, wenn sie mit der Oxyvenierungs-Therapie kombiniert werden.

In meiner Praxis biete ich u. a. folgende Infusionen an:

  • hochkonzentriertes Vitamin C (z. B. Pascorbin®)
  • ATP ( Adenosintriphosphat, ein in Zellen vorkommender Energiespeicher) zur Entgiftung der Mitochondrien und zur Steigerung der ATP-Synthese

Ich lade Sie herzlichst zu einem Erstgespräch ein. Übrigens auch in meiner gut zu erreichenden Zweitpraxis in Berlin-Prenzlauer Berg, Käthe-Niederkirchner-Str. 37.